Kompetitive Auktionsposition

kompetitive Auktionsposition

Kompetitive Auktionsposition

Och mennooo, mein Konkurrent ist immer über mir oder hat eine bessere Position bei den AdWords Anzeigen.

Das kann natürlich sein, wenn dieser vielleicht ein höheres Budget oder den besseren Anzeigenrang hat. Es gibt jedoch eine Möglichkeit, diesen einen Konkurrenten zu überbieten. Dies nennt sich bei AdWords die kompetitive Auktionsposition. Das ist eine Einstellung in der Sie aufgrund der Domain des Konkurrenten festlegen können, diesen zu überbieten. Sie bestimmen zu wie viel Prozent dieser überboten werden soll und stellen es ein.

Im AdWords Konto gehen Sie unter «gemeinsam genutzte Bibliotheken» und unter «Gebotsstrategie». Dort können Sie die Einstellungen vornehmen.

Wählen Sie als Erstes den Namen für diese Gebotsstrategie. Dieser könnte zum Beispiel heissen Konkurrent Meier.

Im zweiten Schritt geben Sie die BenchmarkDomain ein. Das ist die Domain, welche Sie überbieten wollen. Dabei reicht es, wenn Sie die Domain also in meinem Beispiel wäre dies hans-meier-gmbh.ch, eintragen. Sie müssen nicht die Zielseite des Konkurrenten eintragen.

Wählen Sie nun, ob das Gebot automatisch erhöht werden soll, oder ob Sie selbst eine Obergrenze festlegen wollen.
Was ist der Unterschied?
Bei der automatischen Strategie wird so lange ein Gebot abgegeben, bis Sie mit Ihrer Anzeige ÜBER dem des Konkurrent Meier landen. Das kann sehr teuer werden, weil unter Umständen der maximale CPC (cost per click) beim Konkurrenten sehr hoch eingestellt sein kann.

Mit der manuellen Überbietung legen Sie das Maximalgebot fest, welches Sie bereit zu bezahlen sind pro Klick also den maximalen CPC. Das schützt Sie auch vor massiv teuren Klicks,w eil das oberste Gebot hier gesetzt ist von ihrer Seite.

Legen Sie nun noch die Kampagnen fest, auf denen diese kompetitive Auktionsposition angewendet werden soll. Hier ist es selbsterklärend, dass Sie diese Kampagne einbeziehen, welche es betrifft. Vielleicht machen Sie auch extra dafür eine eigene Kampagne. Wichtig dabei ist nur, dass Sie die Anzeigengruppe pausieren, mit der Sie dann eine weitere Kampagne öffnen. Sonst kommt es zum Konkurrenzkampf im eigenen Konto unter den Keywords und das wäre eher kontraproduktiv.

Übrigens helfe ich Ihnen gerne bei Ihrem AdWords Konto oder bei der Erstellung eines Solchen. Nehmen Sie dazu mit mir Kontakt auf

2 Kommentare

  • Romy Brunner

    antworten antworten 3. März 2016

    Danke für diese einfach Erklärung, mit der ein Neuling auch was anfangen kann! Und natürlich mehr davon 😉

    • rogerruckstuhl

      antworten antworten 3. März 2016

      Guten Tag Frau Brunner. Vielen Dank für das Feedback. Mehr gibts auch unter https://rogerruckstuhl.info Da geht es nur um AdWords und auch mit täglichen Tipps! Man sagt mir nach, ich hätte das Talent Dinge so zu erklären, dass sie erstens auf den Punkt gebracht werden und zweitens sehr verständlich sind. Übrigens biete ich auch kostenlose Webinare zum Thema AdWords an: https://rogerruckstuhl.ch/workshops

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit * gekennzeichnet = Pflichtfelder